• f1000006.jpg
  • d1010008.jpg
  • d1010003.jpg
   
  • d1010010.jpg
  • f1000001.jpg
  • f1000006.jpg
  • d1010004.jpg
  • d1010003.jpg
  • f1000002.jpg
  • d1010009.jpg
  • d1010008.jpg
   
  • d1010009.jpg
  • d1010004.jpg
  • f1000002.jpg
   

Tradition und Fortschritt.

So sieht sich Erkelenz.

Hohe Lebensqualitat in Stadt und Umland.

Attraktiv für junge Familien, vorbildlich ausgestattet mit Altenheimen und betreuten Wohnanlagen.

Bis hier hat das Konzept getragen.

Nun erfordert der "demografische Wandel” neue Konzepte.

Unsere Vorstellungen hierzu:

  • eigenständiges Wohnen in barrierefreien Wohnanlagen
  • mit Kommunikationsraum für die nachbarschaftliche Selbstorganisation
  • in fußerreichbarer Nähe zu Geschäften usw.
  • überwiegend Mietwohnungen für 1 oder 2 Personen
  • in bürgerlichem (nicht Luxus-) Preissegment

Die Wohnanlagen sollten wenigstens 20 Wohneinheiten haben damit sich zentrale Versorgungssysteme rechnen.

Es muss energieeffizient konzipiert werden, damit Fördermittel fließen können.

Der Arbeitskreis "Wohnen im Alter" hat 2007 eine, Fragebogenaktion zur Ermittlung des Bedarfs an seniorengerechten Wohnungen durchgeführt. 

Die Umfrage ergab eindeutig, dass in Erkelenz ein großer Bedarf an Wohnungen in Mehrgenerationenhäusern oder Haus- / Wohngemeinschaften besteht.

Der besondere Wert dieses Baukonzepts ist neben der besseren Wohnqualitiät auch die Vermeidung von Alterseinsamkeit.

Es ist also an der Zeit, gemeinsam mit der Stadt Erkelenz, mit Architekten, mit Bauunternehmungen und seniorenbewegten Politikern in Kreis und Land aktiv zu werden.

Das Ziel ist klar:

Erkelenz, attraktiv, lebens- und liebenswert für alle Altersgruppen.

Projekte, Aktivitäten, Ziele 

   

Runder Tisch bei:  

   

Die nächsten Termine  

   

Interner Bereich  

   
© Runder Tisch Erkelenz